TRAVEL | Los Angeles November 2014

102

Und schon sind wir bei unsrem letzten, großen Ziel unserer Amerika-Rundreise angekommen: LOS ANGELES! Macht euch auf viiiele viele Fotos gefasst :)

Nach San Diego war ich mir nicht so sicher ob es das bisher Gesehene noch toppen kann, obwohl ich mich im Vorfeld am Meisten auf diese Stadt gefreut habe. Nach der ganzen Reise muss ich sagen, dass alles auf unserem Trip für sich seine schönen Seiten hatte und ich auch jede Stadt gerne nochmal zu einer anderen Jahreszeit besuchen würde.

Wir sind abends angekommen, haben nur noch in unser Motel eingecheckt und uns etwas essbares gesucht. Natürlich sind es Burger geworden, was sonst. Den nächsten Tag haben wir komplett in den Universal Studios verbracht. Es gibt einfach extrem viel zu sehen dort, die ganzen Shows, Fahrgeschäfte, Shops und 4D-Kinos sowie eine Führung hinter den Kulissen. Einen Tag kann man hier locker rum bringen. Der Park ist nach Themen aufgebaut, jeder Bereich ist einem anderen Hollywood-Film gewidmet. Z.B. Die Mumie, Jurassic Park, Fast & Furious, Die Simpsons, Ich einfach unverbesserlich und vieles Mehr. Falls ihr euch dafür interessiert, könnt ihr auch auf deren Website nachschauen und euch genauer informieren. Die Preise sind nicht ganz günstig, wir hatten in Sea World ein Kombi-Ticket gekauft, den Eintritt für Sea World und die Universal Studios hatten wir dadurch günstiger bekommen.

111

Auf dem Gelände außerhalb der Universal Studios, dem CityWalk, sind auch einige Shops, Cafès und Restaurants und Clubs. Hier kommt man hin, ohne Eintritt zu zahlen. An dem Tag als wir dort waren war auch eine Live-Show einer Casting-Sendung. Natürlich hatten wir nach dem langen Tag auch ordentlich Hunger. Wir hatte uns für Bubba Gump Shrimp & Co entschieden. Die unter euch, die Forest Gump kennen, ist das bestimmt ein Begriff. Die Schilder fanden wir so witzig, alles war gemütlich eingerichtet und das Essen war sowas von lecker. Daumen Hoch! Hätte ich auch gerne bei uns in Deutschland :) 

IMG_8904

Den nächsten Tag hatten wir nicht sonderlich geplant und sind einfach durch die Gegend gefahren. Natürlich mussten wir auch zum Hollywood-Sign und haben ein paar lustige Bilder an einem Aussichtspunkt gemacht. Wir sind auch ganz hoch gefahren zum Observatorium, dem Griffith Observatory, von dort hat man einen unglaublichen Blick auf die ganze Stadt und man bekommt erst einen Eindruck, wie groß LA überhaupt ist. 

Natürlich waren wir auch am Hollywood Boulevard. Hier sind wir einfach zu Fuß entlang geschlendert, wo es die vielen Sternchen der Stars zu bewundern gibt, der Walk of Fame. Leider waren die Straßen ziemlich dreckig, das hatte ich mir irgendwie anders vorgestellt, und die Umgebung und die Häuser dort hatten auch so gar nichts mit dem glamourösen Hollywood zu tun. Aber so ist nun mal die ‚Realität‘ abseits der ‚geschönten‘ Version die man aus dem Fernsehn etc. kennt. 

Am Walk of Fame liegt auch das Dolby Theater und das Chinese Theater, auf dessen Vorplatz viele Berühmtheiten ihre Fuß- und Handabdrücke hinterlassen haben. Daneben befindet sich auch gleich das Madame Tussauds Hollywood, wo ich mich unbedingt mit Marilyn Monroe ablichten lassen musste :) 

Mit dem Auto haben wir dann noch Beverly Hills ein wenig erkundet und sind durch die Straßen gefahren. Leider sieht man nicht so viel von den vielen Villen der Stars, da diese natürlich mit hohen Hecken, Bäumen und Toren umzäunt sind. Aber es ist schon ein cooles Gefühl, dort entlang zu fahren wo die ganzen Hollywood-Stars leben. Gesehen haben wir leider keinen.

Außerdem waren wir am Rode-Drive, der Straße mit den ganzen teuren Läden wie Prada, Chanel, Louis Vuitton etc.. Leider kann man sich da als ‚Normalo‘ absolut nichts leisten, davon abgesehen würden einen die Türsteher wahrscheinlich eh nicht in den Laden lassen :D Aber war interessant mal gesehen zu haben, vielleicht ist auch der ein oder andere Promi an uns vorbei gelaufen und wir haben ihn ungeschminkt nur nicht erkannt, das hab ich mir auf unserer Reise oft gedacht^^ Die ganzen teuren Schlitten die die Straße auf und ab fahren um zu protzen waren auch ganz lustig anzuschauen :)

131IMG_9001

Am Abend, als die Sonne dann schon unterging und alles so schön ins Rosa-Rot-Lila getaucht war, sind wir zufällig am Runyon Canyon vorbei gekommen. Darüber hatte ich schon vor unserem Urlaub gelesen, dass hier viele LA’ler joggen gehen und man einen unglaublichen Ausblick haben soll. Also haben wir angehalten und haben einen kleinen Spaziergang gemacht. Es war so unglaublich ruhig und entspannend irgendwie, und der tolle Ausblick, einfach wunderschön.

Unseren letzten Tag in Los Angeles haben wir am Strand verbracht. Wir haben in der Nähe des Santa Monica Piers in einem Parkhaus geparkt und haben uns dann zu Fuß auf den Weg gemacht. Nach einem kleinen Spaziergang am Strand sind wir auf den Santa Monica Pier. Dort gibt es einen Mini-Freizeitpark mit Achterbahn. Auf dem Santa Monica Pier endet übrigens auch die Route 66, habt ihr das gewusst? Vom Pier aus haben wir auch ein paar Delphine sehen können :)

Es waren wunderschöne Tage in der Stadt der Hollywood-Stars, aber leider viel zu kurz! Ich hoffe die vielen Bilder gefallen euch :) Ich seh sie mir so so gerne an, da überkommt mich sofort das Fernweh. Welches Reiseziel steht denn bei euch als nächstes auf dem Plan? 

signerica - corinna

Advertisements

4 thoughts on “TRAVEL | Los Angeles November 2014

Gedanken hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s